Fastfood mal anders

Ein romantisches Abendessen bei Kerzenschein ist für ein Paar vielleicht nicht der schlechteste Start in ein neues Jahr…

Schatz 1: „Oh, wie wäre es mit Pommes auf der Couch?“

Schatz 2: „Ach Schatz, das wäre wunderbar. Doch ob ich soviel Romantik heute verkrafte… Können wir nicht schlicht und einfach ein neues Rezept kreieren, es gemeinsam kochen, um dann bei Kerzenschein und leiser Klaviermusik zu dinieren?

Schatz 1: „Stimmt, das ist deutlich einfacher. Machen wir so.“


Hier das Rezept unseres romantischen Abends, in Anlehnung an die von uns geschätzte thailändische Küche. Es ist nicht nur schnell zubereitet, sondern auch lecker, gesund, leicht bekömmlich, variabel, und vegan.

IMG_20160101_182935

Zuerst ein Küsschen von Schatz 1 für Schatz 2.

Dann in einem Topf Kokosmilch, Ananasstücke, Ananassaft, Bambussprossen, Pilze, gemischtes Gemüse und (zuvor in etwas Öl angebratene) Tofustücke kochen.

Dann ein Küsschen von Schatz 2 für Schatz 1.

Würzen mit Curry (nicht zu wenig), Kurkuma, Paprika, Salz, Cayennepfeffer, Chili, Liebe, Kardamon, einem Schuss Zitrone und einem Schuss Maggiewürze (diesen Tip gab uns eine thailändische Bekannte). Das ganze mit Reis servieren.

Die wesentliche Geschmacksbasis – neben der Schärfe – ist die Kombination aus Kokosmilch und Ananas. Im Übrigen können die Zutaten, Mengen und Gewürze nach Geschmack variiert werden. Bis auf die Küsschen.

 

Advertisements

Ein Kommentar zu “Fastfood mal anders

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s